top of page

Über mich

Mein Name ist Monika Pozarek, geb. 30.04.1973. Ich wohne gemeinsam mit meinem Mann, unseren beiden Söhnen, meinem Hund „Bubi“, Prinzessin "Lexi", unserer Katze, sowie mit den "Mädels", auf dem rechten Bild zu sehen, in einem Haus mit Garten, in Niederösterreich.

Da es mir schon immer ein großes Anliegen war, mit Menschen und Tieren zu arbeiten, mehr Harmonie, Entspannung und Spaß ins Leben beider zu bringen, sowie Anspannungen, Problematiken und Stresssituationen verschiedenster Art aus dem Weg zu räumen, bin ich nun endlich dort angelangt, wo ich schon immer hinwollte – im Hundeverhaltenstraining.

Mein Hund "Bubi" der so seine Probleme mitbrachte, als er in unser Leben trat, war maßgeblich daran beteiligt, dieses, mein großes Anliegen, in die Tat umzusetzen. 

Ich bin durch die „ATN – Akademie für angewandte Tierpsychologie und Tierverhaltenstraining“ ausgebildete, zertifizierte Hundeverhaltensberaterin, sowie geprüfte, zertifizierte tierschutzqualifizierte Hundetrainerin. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, bilde ich mich ständig fort. Ich möchte dabei helfen, das Zusammenleben zwischen Mensch und Hund so angenehm wie möglich zu gestalten.

 

Ich stehe für ein harmonisches, entspanntes, gut funktionierendes Miteinander!

Auf individuelles, gewaltfreies und tierschutzkonformes Hundetraining lege ich großen Wert!

Die "Mädels", meine Hühner bei der Futtersuche im Garten!
Meine Katze "Lexi", beim Relaxen auf ihrem Kratzbaum!
Mein Hund "Bubi" und ich beim Chillen auf der Bettbank!

Meine Ziele

Kommunikation, Klarheit und Souveränität für eine zufriedenes Zusammenleben und Zusammenarbeiten von Mensch und Hund.

Gemeinsam möchte ich mit dir und deinem Hund, durch die Vermittlung theoretischer Kenntnisse und durch praktische Trainings, diese Ziele erreichen.

  • Ein zufriedenes, entspanntes und harmonisch aufeinander abgestimmtes Mensch-Hund-Team, dessen gegenseitige, enge Beziehung auf Respekt, Vertrauen und Sicherheit basiert

  • Ein unter starker Ablenkung kontrollierbarer Hund, der dichSie als zuverlässige und verantwortungsvolle Führungsperson empfindet und akzeptiert

  • Bindung stärken, Vertrauen aufbauen

  • Bearbeitung unerwünschter Verhaltensweisen

  • Vermittlung des nötigen Wissens über Verhalten, Instinkte und Körpersprache des Hundes um auf die Bedürfnisse des Hundes besser eingehen zu können und um den Hund besser zu verstehen und führen zu können

  • „Eine gemeinsame Sprache“ zwischen Mensch und Hund zu finden

bottom of page